Lebenslauf Dr. med. Sven Löbel

Name:

Löbel

Vorname:

Sven

Titel:

Dr. med.

Facharztbezeichnung:

Facharzt für Laboratoriumsmedizin

Studium:
1987–1993Medizinstudium, Friedrich-Schiller-Universität Jena
Werdegang:

AiP

1994–1995Salisbury District Hospital, Salisbury, Wiltshire, SP28BJ, England, Abteilung für Chirurgie (Referenz: Mr G S McIntosh, Consultant Urology with an interest in General Surgery)
1995–1996Luton and Dunstable Hospital, Luton, Bedfordshire, LU4 ODZ, England, Abteilung für Innere Medizin und Geriatrie (Referenz: Dr D Peterson, Consultant General Medicine Dr Mylvaganum, Consultant  Medicine for the Elderly)
1995–1996

Institut für Klinische Chemie und Laboratoriumsdiagnostik der FSU Jena, (Referenz: Prof. Dr. rer. nat. habil. E. Keil)


Assistenz

1996–1996Zentralklinik Bad Berka GmbH, Klinik für Lungenkrankheiten und Tuberkulose (Referenz: Priv.-Doz. Dr. med. B. Wiesner)
1996–2000

Klinikum der Friedrich-Schiller-Universität Jena, Institut für Klinische Chemie und Laboratoriumsdiagnostik (Referenz: Prof. Dr. med. T. Deufel)


Niederlassung

2001–2005Laborarzt in Gemeinschaftspraxis mit Dr. Jaeger,  Dr. Retzlaff
2005–2016

Laborarzt in Gemeinschaftspraxis mit Dr. Retzlaff, Facharzt für Mikrobiologie, Virologie und Infektionsepidemiologie


Anstellung

seit 10/2016Laborarzt im amedes MVZ für Laboratoriumsdiagnostik und Mikrobiologie

 

Besonderheiten:
1995Promotion
1996Approbation
2000Anerkennung zum Facharzt für Laboratoriumsmedizin

Dr. med. Sven Löbel